Was ist Amateurfunk ???

Funkamateur ist, wer sich lediglich aus persönlicher Neigung  und nicht in Verfolgung anderer,
z.B. wirtschaftlicher oder politischer Zwecke mit Funktechnik  und Funkbetrieb befasst.
So steht es im Gesetz, aber das sagt sicher noch nicht viel aus.

Anders als beim CB Funk muss jedoch noch eine Prüfung abgelegt werden , in der Kenntnisse
über Technik (Antennenbau usw. ), Betriebstechnik (also wie verhalte ich mich richtig)
als auch Gesetzeskunde ( was darf ich beim Amateurfunk) nachgewiesen werden müssen.
Wer auf Kurzwelle senden möchte braucht auch noch eine zusätzliche Morseprüfung

In vielen Orten gibt es Ortsvereine des DARC (oder anderer Amateurfunkvereine),
die Kurse zur Erlangung der Amateurfunk Lizenz anbieten.

Aber was macht so ein Funkamateur überhaupt???

Nun da gibt es Vielerlei:
Da man ja bei der Prüfung gezeigt hat, dass man auch Kenntnisse über Technik hat, darf (muß aber nicht)
man auch Geräte und Antennen selber bauen und aufbauen .

Oder man probiert die verschiedensten Arten der Kommunikation aus z.B. : 
ATV (Amateurfunk Fernsehen)
meistens mit der Kamera  aufgenommen im Shack (keine kommerziellen Videos),
SSTV (Slow Scan Television)
auch auf Kurzwelle, Standbilder ,meist aus dem Computer,
Fax
Bilder in guter Qualität auch über große Entfernungen,
PR (Packet Radio)
wie im Internet chatten, weltweit Nachrichten versenden und Infos auslesen,
CW (Morse - Telegrafie)
auch bei sehr schlechten Bedingungen noch Infos austauschen

 oder "ganz normal" Sprechfunk:

 

Relais (auch mit Handfunkgerät oder Mobilfunkgerät )große Entfernungen erreichen
Satelliten (auch mit kleiner Leistung Verbindungen rund um den Globus)

oder ganz einfach nur ein einfaches QSO (Gespräch) mit einem OV Kollegen auf der OV Frequenz
und Fuchsjagd (auf versteckte Sender) und Diplome sammeln  und und und ...

Also ein vielseitiges Hobby, wo für jeden was dabei sein kann ......